Die Ballschule

Mit der Heidelberger Ballschule entsteht ein neues Angebot. Hier steht der Ball im Vordergrund der Sportstunde. Es findet eine Ballstunde entsprechend des Entwicklungsstandes und der Vielseitigkeit statt. Es werden verschiedene Spiel- und Übungsformen mit verschiedenen Bällen geschult, wichtig es wird keine spezifische Ballsportart trainiert. Sondern es findet ein abwechslungsreiches Ballsportangebot statt.

Miniballschule (3-6 Jahre)

Die Miniballschule garantiert einen motivierenden und freudvollen Start in die Ballspielkarriere. Aufbauend auf den altersbedingten motorischen Fertigkeiten und Repertoire lernen die Kinder kreativ und geschickt mit verschiedenen Spielmaterialien und Bällen umzugehen.

ABC Ballschule (6-8Jahre)

In dieser Stufe der Ballschule lernen Grundschulkinder das ABC des Spielens. Genauso wie die Kenntnis von Buchstaben Voraussetzung für das Lesen und Schreiben Lernen ist, bilden die Bausteine A, B und C das Fundament für eine erfolgreiche Teilnahme an vielen verschiedenen großen Sportspielen und kleinen Spielformen. Außerdem existieren zusätzliche Programme für Kinder mit ADHS, Übergewicht oder Körperbehinderung und ein Programm für besonders talentierte Kinder.

Sportspielgerichtete Ballschule (ab 8 Jahren)

In der sportspielgerichteten Ballschulgruppe findet eine erste Teilspezialisierung statt. Je nach Interesse und Talent werden in dieser Ballschulgruppe Rückschlagspiele vorranging mit Schlägern und der Hand, in der Ballschule Wurfspiele mit der Hand und in der Ballschule Torschussspiele mit dem Fuß und dem Schläger gespielt.

Sportspielspezifische Ballschule (ab 8 Jahren)

Irgendwann wollen Kinder Fußball, Handball, Tennis usw. spielen. Das ist wichtig und aus Sicht der Ballschule auch wünschenswert. In den sportspezifischen Ballschulgruppen geht es um einen „sanften“ Übergang von dem zentralen Prinzip der Vielseitigkeit hin zu einer altersgerechten Vermittlung der Grundtechniken und Basistaktiken der einzelnen Sportspiele.