Die Top 7 Lebensmittel, die Ihr Immunsystem stärken

Blog: Gesunde Lebensmittel

1. Brokkoli

 

Brokkoli ist unverschämt gesund. Das wasserreiche Gemüse aus der Familie der Kreuzblütler füllt den Magen und sättigt schnell und langanhaltend. Dafür verantwortlich sind die vielen gesunden Ballaststoffe und Proteine. Er ist reich an Eiweiß, Kohlenhydraten und Mineralstoffen – aber arm an Fett und Kalorien. Beim Vitamin C ist Brokkoli nicht nur im Rohzustand mit 115 Milligramm pro 100 Gramm absoluter Spitzenreiter der weitverzweigten Kohl-Familie: Selbst gekocht enthält schon eine kleine Portion von 150 Gramm Brokkoli stolze 135 Milligramm Vitamin C.

 

2.Pilze

 

Zum Beispiel Champignons sind nicht nur köstlich, sondern auch ein sehr gesundes Lebensmittel. So enthalten sie zum Beispiel die Vitamine D, B2, Biotin und Niacin sowie die Mineralstoffe Kalium, Eisen, Kupfer, Selen und Phosphor. Auch der Kaloriengehalt von 15 pro 100 Gramm ist sehr gering.

 

3. Nüsse

 

Nüsse enthalten zwar mehr Fett, allerdings muss das nicht immer ungesund sein. Walnüsse enthalten die gesunde Alpha-Linolensäure, welche sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirkt. Und sie stecken zusätzlich voller Eiweiß.

 

4. Kohl

 

Grünkohl zählt zu den nährstoffreichsten Gemüsen. In 100 Gramm frischem Grünkohl stecken mindestens 100 mg Vitamin C, die empfohlene Tagesdosis für einen Erwachsenen. Dazu noch viel Folsäure, Vitamin A und Vitamin E sowie rund 4,5 g Eiweiß.

 

Bei den Mineralien punktet das Kohlgemüse ebenfalls: In 100 g frischen Blättern stecken mehr als 200 mg Kalzium, fast 500 mg Kalium, außerdem Magnesium, Phosphor, Eisen und Zink. Und obwohl im Grünkohl relativ viel Zucker steckt (etwa 2 %), ist das Gemüse mit 37 kcal pro 100 g keine Kalorienbombe.

 

5. Zitronen

 

Der hohe Gehalt an Vitamin C und Citrus-Bioflavonoiden unterstützt die Immunabwehr. Einfach eine frische Bio-Zitrone ins Wasser geben.

 

6. Knoblauch

 

Wissenschaftler schreiben dem Inhaltsstoff Allicin und dessen Abbauprodukten gesundheitsfördernde Einflüsse auf den Körper zu. In Versuchen hemmt Knoblauch die Ausbreitung von Pilzen und Bakterien und zeigte sogar eine leicht antivirale Wirkung.

 

Weiterhin hemmt Knoblauch – genauer gesagt seine schwefelhaltige Verbindung Ajoen – wahrscheinlich die Blutgerinnung, da er blutverdünnend wirkt und so das Zusammenkleben einzelner Blutplättchen verhindert. So kann das Blut besser durch die Adern fließen. Dies kann wiederum vor der Entstehung von Arteriosklerose schützen, stärkt den Kreislauf und beugt Blutgerinnseln, also Thrombosen wie Herzinfarkten, vor. Die Knoblauch-Schwefelverbindungen können das Herz-Kreislauf-System zudem positiv beeinflussen, indem sie Blutfettwerte reduzieren.

 

7. Kräutertee

 

Ein basischer Kräutertee, der das Säure-Basen-Gleichgewicht im Körper reguliert, kann dabei helfen eine Übersäuerung zu verhindern und das Immunsystem zu stärken. Denn ein übersäuerter Körper ist empfänglicher für Bakterien und Viren, da sich diese Krankheitserreger besonders gut in einer sauren Umgebung ausbreiten können.

 

Probieren Sie dieses Rezept


Brokkoli und Champignons Pfanne

 

Dafür benötigen Sie:

250 g Broccoli
250 g Champignons
4 Knoblauchzehen
1 TL Sambal Oelek
80 ml Gemüsebrühe
Sesamöl
Sojasauce

 

Zubereitung:

1. Champignons und Knoblauch in Streifen schneiden, Brokkoli in kleine Röschen schneiden
2. Pfanne oder Wok stark erhitzen, danach erst das Sesamöl hinzugeben
3. Broccoli 3 Minuten scharf anbraten und öfters umrühren, damit nichts anbrennt
4. Knoblauch, Gemüsebrühe, Sojasauce, Sambal Oelek zugeben und 5 Minuten köcheln lassen
5. Champignons beifügen und unter regelmäßigen Mischen weitere 2 Minuten köcheln

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp