Wenn die Muskeln arbeiten, freut sich das Immunsystem

Tipps für ein gesundes Immunsystem

Ein starkes Immunsystem hilft gegen das Coronavirus, und natürlich auch gegen andere Viren und Bakterien. Je fitter wir sind, desto besser sind unsere Abwehrkräfte. Hier gibt es einige Tipps was Sie tun können:

Bewegung

Muskelaktivität stößt im Körper verschiedene immunprotektive Prozesse an. Zum anderen wird durch Sport und Bewegung auch das Risiko für so genannte innere Entzündungsprozesse verringert. Heute weiß man, dass verschiedene Erkrankungen vor allem im Herz-Kreislauf-Bereich unter anderem durch solche inneren Entzündungsherde begünstigt werden. Und dass solche erhöhten Entzündungswerte wiederum dazu führen, dass das Immunsystem geschwächt wird und Infekte generell schneller zuschlagen können. Mit Sport und Bewegung lässt sich dieser Strang der Abwehrschwäche also stark reduzieren. Machen Sie die Übungen drei Mal pro Woche.

1. Mobilität und Aktivierung

1x 6 Wiederholungen pro Seite mit Streckung

1x 6 Wiederholungen pro Seite 90-90 Stretch

1x 6 Wiederholungen pro Seite BWS Rotation

1x 8 Wiederholungen pro Seite Brücke mit Fuß abheben

1x 20 Sekunden Unterarmstütz

2. Kraftzirkel

Machen Sie 3 Runden mit jeweils 10 Wiederholungen mit 1 Minute Pause zwischen den Runden.

1. Ausfallschritt

2. T vorgebeugt

3. Dribbeln auf der Stelle (15sek.)

 

4. Kniebeuge

 

 

5. Liegestütze auf den Knien

3. Entspannung

Es ist normal, sich während einer Krise traurig, gestresst, durcheinander, verängstigt oder wütend zu fühlen. So etwas Einfaches wie Atmen gehört nämlich zu den allerbesten Mitteln gegen Stress. Denn: In Stress-Situationen atmen wir meist schnell und flach. Das verstärkt den Stress-Effekt. Mit der richtigen Atmung kann man Stress dagegen lindern und ganz nebenbei entspannen und zur Ruhe kommen.

Legen Sie sich an einen ruhigen Ort, stellen Sie die Füße auf und versuchen Sie ihre Schultern locker zu lassen. Legen Sie eine Hand auf ihren Bauch und die andere Hand knapp unter ihr Schlüsselbein. So können Sie besser darauf achten, dass Sie durch ihren Bauch ein- und ausatmen. Wir emfehlen folgenden Rythmus: 6 Sekunden einatmen, 4 Sekunden die Luft halten und 10 Sek langsam ausatmen.

Beitrag teilen

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp